steirischer herbst ’20: Paranoia TV

Der steirische herbst reagiert auf die Ängste und Unsicherheiten der heutigen Zeit und erfindet sich als Medienkonzern neu. Zwischen 24. September und 18. Oktober sendet Paranoia TV, der Kanal für das Unheimliche und Beunruhigende, auf mehreren Frequenzen in die ganze Welt und antwortet künstlerisch-kritisch auf die globale Pandemie und die durch sie verursachten Einschnitte – nicht nur in unser tägliches Leben, sondern auch im Hinblick auf die Durchführung von Kulturveranstaltungen.

Die Paranoia TV-Sendungen sträuben sich vehement gegen „normale Formate“ und tauchen kopfüber in das unheimliche Tal der „Lockdown“-Nostalgie ein. So werden zum Beispiel auf der gekaperten Website des steirischen herbst unter anderem von Künstlerinnen und Künstlern produzierte Talkshows, Fernsehserien sowie Live-Gespräche und Diskussionsrunden ausgestrahlt.

steirischer herbst 2020 paranoiaTV

Einige Programme weiten sich zu physischen Interventionen auf den Straßen von Graz und der Steiermark aus, während reale Ereignisse und Performances ihren Weg von ebendiesen Straßen in Live-Übertragungen und Nachrichtenberichte finden.

Mehr Informationen unter paranoia-tv.com

steirischer herbst 2020 paranoiaTV
steirischer herbst 2020 paranoiaTV
Scroll down
go topnach oben

Das Kulturjahr 2020 wird unterstützt von: