Das Erwachen der Roboter: Nessun Dorma

Sie halten Liebe zwischen neurotischen Robotern für Unfug? Dann haben Sie wohl noch nie von ARKA und PUTZINI gehört!

In dem Kulturjahr 2020-Projekt „Nessun Dorma“ wird das Theater zum Experimentierfeld, auf dem Emotionen, Sehnsüchte und Ängste buchstäblich durchgespielt werden. Um der Frage nachzugehen, wie der Mensch zukünftig mit künstlicher Intelligenz und Robotern koexistieren kann, lässt das Team um Bühnenbildnerin Thea Hoffmann-Axthelm, Regisseurin Elsa-Sophie Jach und Programmierer Markus Schubert die beiden liebenden und leidenden Roboter ARKA und PUTZINI in einer traurigen Liebesgeschichte tanzen, flirten, über Gefühle und Kunst diskutieren und die Bühne verwüsten.

Nessun Dorma Thea Hoffmann-Axthelm Roboter
(c) Thea Hoffmann-Axthelm

Einblicke in den Arbeitsprozess des künstlerischen Experiments ermöglicht die kürzlich veröffentlichte Website nessundorma.de. Hier können nicht nur die beiden Roboter förmblich beim „Erwachen“ beobachtet werden, man erfährt unter anderem auch Nützliches über den Lernprozess von künstlicher Intelligenz und lernt das Entwicklungsteam kennen.

„Nessun Dorma“ ist von 27. 11. – 3. 12. 2020 im Forum Stadtpark zu sehen.

Nessun Dorma Thea Hoffmann-Axthelm Roboter
Nessun Dorma Thea Hoffmann-Axthelm Roboter
(c) Thea Hoffmann-Axthelm
Scroll down
go topnach oben

Das Kulturjahr 2020 wird unterstützt von: