Erkundung der Grünangersiedlung mit "FLUSSABWÄRTS"

Was lässt sich sehen, wenn man genau hinhört und was lässt sich hören, wenn man genau hinsieht? Auf welche Weise ist die Ver-gangenheit hier noch sichtbar? Was hört man hier von der Zukunft? 

Während des Zweiten Weltkriegs befand sich in der Grünanger-siedlung das „Lager V“, das größte Zwangsarbeiterlager in Graz, in dem 1945 auch ungarische Jüdinnen und Juden auf Todesmärschen in Richtung des KZ Mauthausen Station machen mussten. 1947 kaufte die Stadt Graz das Lagergebiet mitsamt seinen „Altlasten“ und widmete es in eine soziale Wohnsiedlung um. Die Geschichte des Lagers verschwand unter neuen Häusern und in Archiven, bis sie vor einigen Jahren wieder ins Bewusstsein der Stadt drängte.

Flora Schausberger Jan Zischka Flussabwärts Ein Audiowalk rund um die Grünangersiedlung
(c) Flora Schausberger und Jan Zischka

Der Audiowalk „FLUSSABWÄRTS“ nimmt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit auf einen Spaziergang, der mit Elementen des inneren Monologs, der Erzählung und des Dokumentarischen dazu einlädt, über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Gebiets rund um die Grünangersiedlung nachzudenken.

Geführte Termine: 28., 31. 10. 2020, 13 – 16 Uhr & 1. 11. 2020, 11 – 15 Uhr (Dauer: ca. 45 Minuten; Einstieg laufend möglich (Anmeldung unter office@audiowalk-liebenau.at)

Ab November 2020 wird der Audiowalk auf www.audiowalk-liebenau.at als Download zur Verfügung gestellt und kann jederzeit selbstständig gegangen werden.

Flora Schausberger Jan Zischka Flussabwärts Ein Audiowalk rund um die Grünangersiedlung
Flora Schausberger Jan Zischka Flussabwärts Ein Audiowalk rund um die Grünangersiedlung Fahrrad
(c) Flora Schausberger und Jan Zischka
Scroll down
go topnach oben

Das Kulturjahr 2020 wird unterstützt von: