aXe: Förderung inklusiver Kulturprojekte

ANNA - a Headphone Opera

Website
#Soziales Miteinander    Darstellende Kunst Musik/Klangkunst
Termine

Sie lebt in unterschiedlichen Lebenswelten. In Lebenswelten, die von einem aristokratischen Elitedenken in die Guten und in die Schlechten, in die Nützlichen und die Gefährlichen, in die Beheimateten und Unbeheimateten eingeteilt werden.

Die unstillbare Sehnsucht nach der ewigen Liebe treibt sie an und besungen wird ihr Weg.

Auf dem Weg nach oben durchleben wir in intimen Hörsituationen Annas Emotionen mit.

„ANNA“ – ein besungenes Frauenbild.

Wir erzählen unsere Geschichten
Wir erzählen unsere Geschichte immer wieder
Wir erzählen unsere Geschichte immer immer wieder nochmal
Wir erzählen unsere Geschichte so lange bis

axe Anna a Headphone Opera Kopfhörer Frau
(c) Nina Ortner

Anna Plochl kennt man hierzulande vor allem als Gattin von Erzherzog Johann: Die sogenannte Liebesgeschichte ist filmreifer Stoff. Weniger bekannt hingegen sind Anna Plochls soziales Engagement und ihre Tätigkeiten nach dem Tod ihres Mannes, weniger bekannt auch das trostlose Leben, das sie auf seine Weisung hin zu führen hatte: Kaum Ausgang oder Austausch mit anderen Menschen, stattdessen Abwarten und Übung in häuslicher Weiblichkeit.

„ANNA“ befragt die Geschichte Anna Plochls nach ihrer Aktualität, 200 Jahre später: Wo stehen wir heute in Bezug auf patriarchale, sexistische Strukturen? Welchen gesellschaftlichen Stellenwert schreiben wir Care-Arbeiten zu? In „ANNA“ folgt das Publikum auf einem Audio-Video-Walk der Biografie Anna Plochls, die mit unterschiedlichsten, dokumentarischen wie fiktiven Frauenbiografien vermengt und parallelisiert wird.

 

axe Anna a Headphone Opera Kopfhörer Frau
axe Anna a Headphone Opera Kopfhörer Frau
(c) Nina Ortner

Das Projekt befragt Mechanismen struktureller Unterdrückung damals wie heute und sucht nach möglichen alternativen Lebensentwürfen, nach Möglichkeiten der Emanzipation — und nach einer gemeinsamen, solidarischen Zukunft.

 

Max. 30 Plätze (Reservierung notwendig)

Warme Kleidung und gute Schuhe empfohlen

axe Anna a Headphone Opera Kopfhörer Frau
axe Anna a Headphone Opera Kopfhörer Frau
(c) Nina Ortner

Projektteam:

Regie: Natascha Grasser
Regieassistenz: Lisa Aigelsperger
Komposition: Patrick Dunst
Libretto: Gerhild Steinbuch
Video, Technik: Nina Ortner
Gesang und Spiel: Yasuyo Asano, Christian Ruck
Stimme: Karin Seifert und Frauen aus Graz
Produktionsleitung: Peter Ulrich

axe Anna a Headphone Opera Kopfhörer Frau
axe Anna a Headphone Opera Kopfhörer Frau
(c) Nina Ortner
Scroll down
Termine
01 Oct2020

ANNA - a Headphone Opera
16:00 // Ort: Naherholungsgebiet Rosenhain (Treffpunkt am Ufer der Rosenhainteiche) Lageplan googlemaps // Audiovisueller Spaziergang Anmeldung erforderlich

Max. 30 ZuschauerInnen.

Reservierung dringend empfohlen

Anmeldung unter:  
Telefonnummer: +43 650 7170962
02 Oct2020

ANNA - a Headphone Opera
11:00 // Ort: Naherholungsgebiet Rosenhain (Treffpunkt am Ufer der Rosenhainteiche) Lageplan googlemaps // Audiovisueller Spaziergang Anmeldung erforderlich

Max. 30 ZuschauerInnen.

Reservierung dringend empfohlen

Anmeldung unter:  
Telefonnummer: +43 650 7170962
02 Oct2020

ANNA - a Headphone Opera
16:00 // Ort: Naherholungsgebiet Rosenhain (Treffpunkt am Ufer der Rosenhainteiche) Lageplan googlemaps // Audiovisueller Spaziergang Anmeldung erforderlich

Max. 30 ZuschauerInnen.

Reservierung dringend empfohlen

Anmeldung unter:  
Telefonnummer: +43 650 7170962
03 Oct2020

ANNA - a Headphone Opera
11:00 // Ort: Naherholungsgebiet Rosenhain (Treffpunkt am Ufer der Rosenhainteiche) Lageplan googlemaps // Audiovisueller Spaziergang Anmeldung erforderlich

Max. 30 ZuschauerInnen.

Reservierung dringend empfohlen

Anmeldung unter:  
Telefonnummer: +43 650 7170962
03 Oct2020

ANNA - a Headphone Opera
16:00 // Ort: Naherholungsgebiet Rosenhain (Treffpunkt am Ufer der Rosenhainteiche) Lageplan googlemaps // Audiovisueller Spaziergang Anmeldung erforderlich

Max. 30 ZuschauerInnen.

Reservierung dringend empfohlen

Anmeldung unter:  
Telefonnummer: +43 650 7170962
go topnach oben

Das Kulturjahr 2020 wird unterstützt von: