Büro für Pessi_mismus

Aus dem Schatten des Wasserturms

Website
#Urbanismus    Community
Termine

Die Wohnanlage WALD am Smart-City-Areal von Graz erstreckt sich zwischen Waagner-Biro-Straße, Asperngasse, Laudongasse und Daungasse. Eines der Wahrzeichen des Viertels ist der alte Wasserturm am Gelände des Hauptbahnhofs. Die Bewohnerinnen und Bewohner dieses Gebietes werden gemeinsam mit Studierenden der FH Joanneum die Identität und Qualität ihres Zuhauses neu definieren.

Durch Methoden des Community Organizing wird hier ein „Kunst am Bau“-Projekt entstehen, welches das Zusammenleben fördert. Im Zuge eines einjährigen Prozesses wird der identitätsstiftenden Wirkung bestehender Werke nachgespürt. Parallel dazu wird mit Menschen im sozialen Wohnbau an konkreten Ideen gearbeitet, wie sich Identität und Wohnkultur durch baukünstlerische Interventionen schaffen lassen.
Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Büro für Pessi_mismus, dem Architekten Jan Werner, dem Studiengang „Bauplanung“ der FH Joanneum und der Stadtteilarbeit EggenLend.

Büro für Pessimismus Aus dem Schatten des Wasserturms Kunst Kitsch und Kaffee
Scroll down
Termine
20 Mar

[ABGESAGT:] Ausstellung "Kunst, Kitsch & Kaffee"
15:00 // Ort: Waagner-Biro Straße 20 (Halle Innenhof, 8020 Graz), Siedlung WALD Lageplan googlemaps

Diese Veranstaltung wurde aufgrund der aktuellen Entwicklungen abgesagt. Eine Besichtigung in Kleingruppen ist möglich (Tel.: 0650/2413764)

Das Büro für Pessi_mismus über die Veranstaltung:

„Dass in einer Lagerhalle der Firma Hanschmann seit einiger Zeit Kunst daheim ist, wissen die wenigsten. Drum laden wir euch ein! Kommt vorbei und schaut euch das an –
Folge den Zeichen und du findest uns! Gratis aber nicht umsonst: Werke mehrerer Künstlerinnen und Künstler in verschiedenen Techniken, eine bunte Welt aus Glitzer, Kitsch aller Art und vieles mehr. Wer mag, kann sogar
mitmachen: Bring uns dein liebstes Kunst- oder Kitschobjekt mit, zeig uns deine Schätze, wir sind gespannt! Und Kaffee vom Nachbarn
HORNIG gibt’s auch. Du willst dabei sein?
Einfach anrufen! 0650 / 24 13 764“

go topnach oben

Das Kulturjahr 2020 wird unterstützt von: