Kunsthaus Graz

Bill Fontana . Sonic Projections

Website
#Soziales Miteinander    Community Musik/Klangkunst
Termine

Als die Welt während des Shutdowns ruhiger wurde, berichteten viele Menschen von einer sensibilisierten Wahrnehmung, die das Bewusstsein für die unmittelbare Abhängigkeit von der eigenen Umwelt schärfte. Auch in der Arbeit des amerikanischen Klangpioniers Bill Fontana lässt uns die außergewöhnliche Erfahrung Teil der eigenen Umgebung werden. Seit den 1970er-Jahren untersucht er soziale und ökologische Probleme mit akustischen Mitteln. 1988 war er mit einer aufsehenerregenden Arbeit im öffentlichen Raum in Graz präsent, um an die verdrängte Geschichte des „Anschlusses“ zu erinnern und eine ganzheitliche Wahrnehmung des „Übersehenen“ zu ermöglichen.

Bill Fontana Hydro Power
Bill Fontana

Parallel zu seiner Einzelausstellung „Primal Energies“ zum Thema nachhaltige Energie verwirklicht Fontana nun ein Reenactment seines wahrnehmungsschärfenden Kunsterlebnisses „Sonic Projections“ im öffentlichen Raum. Diesmal als choreografierter Klangdialog statt als einzelnes Signal: Vom Uhrturm und vom Kunsthaus werden Klänge aus aller Welt von Vögeln, Eisenbahnen, Nebelhörnern oder Meeresbojen gesendet. Bis 4.10.2020 mit inklusiver Vermittlung im Kunsthaus und im Stadtraum.

 

Bill Fontana Hydro Power
Bill Fontana Hydro Power
Bill Fontana
Scroll down
Termine
15 Apr2020

Ökologie und Klang
18:00 // Ort: Kunsthaus Graz Lageplan googlemaps

Wechselnde Bedürfnisse, Entwicklungen und
Belastungen in einer technisierten und digitalisierten Welt. Wie können wir ökologisches Tun spürbar machen?

Mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, nachhaltiger Energiegewinnung, Stadtplanung, Klangdesign und Kulturwissenschaft

Podium und Gesprächsrunde

13 May2020

"Multidimensionale Stadt" - Geschichtetes Wahrnehmen
18:00 // Ort: Kunsthaus Graz Lageplan googlemaps

Gespräch
Kooperation mit Kultur inklusiv (Akademie Graz)

01 Jul 2020 bis 04 Oct 2020

Reenactment "Sonic Projections". Bill Fontana
08:00 // Ort: Kunsthaus Graz und Uhrturm Lageplan googlemaps // Klangintervention

In Kooperation mit dem Projekt „Kultur inklusiv“ (Akademie Graz), Ö1 Kunstradio (ORF), Radio Helsinki, mur.at, der Universität für darstellende Kunst und Musik Graz und dem Museum für Geschichte.

08 Jul2020

White Noise. Mehr als ein Ohr für das Rauschen der Mur
17:00 // Ort: Treffpunkt: Kunsthaus Graz Lageplan googlemaps // Spaziergang

Geführter Spaziergang Margarethe Maierhofer-Lischka und Justin Winkler

15 Jul2020

Inklusionsführung in Kooperation mit Kultur inklusiv
17:00 // Ort: Space 01 (Kunsthaus Graz) Lageplan googlemaps // Führung

20 Aug 2020 bis 04 Oct 2020

Wenn alles beginnt sich aufzulösen, dann ist vielleicht der Geruch das große Verbindende
// Ort: Foyer Kunsthaus / öffentlicher Raum Lageplan googlemaps // Plakatausstellung

Eine Kooperation von Akademie Graz und Kunsthaus Graz im Rahmen von Kultur inklusiv und dem Begleitprogramm von Bill Fontana.

Kuratiert von: Katrin Bucher Trantow, Astrid Kury
Ort: Foyer, Öffentlicher Raum

Der Geruch ist einer jener Sinne, der Menschen über Wahrnehmungs- und Kommunikationsgrenzen hinweg verbindet. Er kann längst vergangene Erinnerungen wachrufen und Orte ins Gedächtnis holen. Bei der Analyse von Wahrnehmung über die Grenzen des Sehens und Hörens hinweg verband er Sehende, Nicht-Sehende, Hörende und Nicht-Hörende bei der Suche nach einer Beschreibung des bewussten Wahrnehmens der Umwelt, die uns unmittelbar umgibt, leitet und lenkt.

Begleitend zum Klangprojekt Sonic Projections des Künstlers Bill Fontana haben im Rahmen des Kooperationsprojektes Kultur inklusiv eine Gruppe von Menschen mit und ohne Hör- und Sehbeeinträchtigung als Spezialist_innen gemeinsam über Wahrnehmungen und Erfahrungen im Stadtraum geforscht und auf der Basis ihrer Recherche den Künstler Heribert Friedl (* 1969 Feldbach, lebt in Wien) für eine Umsetzung der Erfahrungen gewonnen. Friedl, dessen „non visual objects“ sich immer wieder mit dem Geruch als Material für skulpturale und performative Erfahrung beschäftigen, gestaltet eine ausdrucksstarke Plakatserie, in der Brailleschrift neben Druckschrift gleichwertig zu stehen kommen.

Als mehrsprachiges Ergebnis eines gemeinsamen Geruchs- und Wahrnehmungsspaziergangs durch Graz sind die einzelnen Plakate poetisch-abstrakte Anstöße, Bilder im Kopf entstehen zu lassen und andere dabei zu beobachten, wie ihnen dasselbe passiert. In der Mehrsprachigkeit gibt es gleichzeitig auch Hinweise auf eine Breite von Wahrnehmung, die sich über die eigenen Gewohnheiten hinaus auffächert und uns gerade durch den Perspektivenwechsel bereichert.

Die Serie ist zu finden, zu lesen und zu ertasten an den Fassaden des Kunsthauses, der Akademie Graz, am Odilieninstitut, dem Graz Museum und der Kunst Universität Graz. Sie lädt dazu ein, sich auf andere Perspektiven einzulassen und Wahrnehmung insgesamt als Schatz im ständigen Wachstum und Wandel zu beobachten.

26 Aug2020

Riechen, fühlen, hören
17:00 // Ort: Treffpunkt: Kunsthaus Graz Lageplan googlemaps // Spaziergang

In Kooperation mit Kultur inklusiv (Akademie Graz)

02 Sep2020

Riechen, fühlen, hören
17:00 // Ort: Treffpunkt: Kunsthaus Graz Lageplan googlemaps // Spaziergang

In Kooperation mit Kultur inklusiv (Akademie Graz)

27 Sep2020

Resounding resistance
17:00 // Ort: Kunsthaus Graz Lageplan googlemaps // Gespräch

Gesprächsrunde im Rahmen von steirischer herbst, ParanoiaTV.

go topnach oben

Das Kulturjahr 2020 wird unterstützt von: