GISAlab

Geteilte (in)Kompetenzen

Website
#Soziales Miteinander    Kinder/Jugend
GISAlab
Termine

Das Projekt versucht einen Dialog zwischen technischen und/oder wissenschaftlichen Insidern und Outsidern zu initiieren und mit Hilfe von Künstlerinnen und Künstlern Begegnungsfelder zu generieren. Im Vorhinein wird derweil noch kein bestimmtes Ziel definiert, um den Teilnehmern möglichst viel Gestaltungsfreiraum offen zu lassen und um individuelle Ideen miteinbeziehen zu können.

Das Projekt wird in mehreren Phasen realisiert, immer aber mit der Strategie die Inkompetenzen zu nennen, zu zeigen und mit anderen inkompetenten Personen zu teilen und diese als etwas Positives und Willkommenes zu erleben. Einige Plätze in der Stadt (Bahnhof, Metahofpark, Opernring etc.) werden als „kleine Forschungszentren“ der gemeinsamen Inkompetenzen bezeichnet. In solchen Räumen wird weniger auf akademische Methoden und Disziplinen Wert gelegt, als auf Beobachtungen, Neugierde und Selbstreflexion.

Gisalab Geteilte Inkompetenzen Bastelei
(c) GISAlab

Mädchen von 10 bis 16 Jahren werden sich in von Künstler Niki Passath und Künstlerin Ulla Rauter gehaltenen Workshops mit diversen technischen Inhalten auseinandersetzen, indem sie roboterähnliche Objekte und Audiowerke erstellen.

Parallel zu den Workshops wird das Künstlerduo „diSTRUKTURA“ mit Frauen, die in der Technik tätig sind, Interviews führen. Aus diesen werden Aufgaben für Mädchen generiert, die sie dann mit Hilfe von psychogeographischen Methoden in der Stadt umsetzen werden.

Künstlerin Tanja Vujinovic lädt in ihre Gärten der Zukunft – eine futuristische synthetische Biosphäre – ein, um über Ökologie und Netzwerken nachzudenken…

Gisalab Geteilte Inkompetenzen Bastelei
Gisalab Geteilte Inkompetenzen Bestiarium

Alle im Projekt erstellten Werke, davon großteils die der jungen Teilnehmerinnen, werden in einer Ausstellung in der Gotischen Halle im Graz Museum im Juli/August 2021 ausgestellt und von den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern präsentiert.

Video: Erklärung und Einladung Workshops

Gisalab Geteilte Inkompetenzen Bestiarium
Gisalab Geteilte Inkompetenzen Basteln Kinder
Scroll down
Termine
09 Apr2021

Workshop "Bestiarium"
15:00 // Ort: esc medien kunst labor Lageplan googlemaps Anmeldung erforderlich

 

Wie können wir die Luftverschmutzung entdecken?

Mit selbstgebauten 3D-Vogelobjekt ist das leichter als man glaubt!

In dem Workshop wird erklärt wie ein Sensor die Luftverschmutzung messen kann. Danach geht es schon ans Selbermachen:

Die Schülerinnen designen unter Anleitung von Künstler Niki Passath ihre eigene 3D-Vogelobjekte.

Mittels Sensoren, welche in die Objekte eingebaut werden, wird die Luftverschmutzung detektiert.

Abschließend wird sich der Frage gewidmet, wie die Sensoren erstellt werden und in welchen Branchen sie zum Einsatz kommen.

Die im Workshop erstellten Objekte werden in einer Ausstellung im Juli 2021 im Graz Museum (Gotische Halle) gezeigt.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Anmeldung: 0650 4632141 (Mirjana Peitler) oder peitlerm@mur.at

16 Apr2021

Workshop "Bestiarium"
15:00 // Ort: esc medien kunst labor Lageplan googlemaps Anmeldung erforderlich

 

Wie können wir die Luftverschmutzung entdecken?

Mit selbstgebauten 3D-Vogelobjekt ist das leichter als man glaubt!

In dem Workshop wird erklärt wie ein Sensor die Luftverschmutzung messen kann. Danach geht es schon ans Selbermachen:

Die Schülerinnen designen unter Anleitung von Künstler Niki Passath ihre eigene 3D-Vogelobjekte.

Mittels Sensoren, welche in die Objekte eingebaut werden, wird die Luftverschmutzung detektiert.

Abschließend wird sich der Frage gewidmet, wie die Sensoren erstellt werden und in welchen Branchen sie zum Einsatz kommen.

Die im Workshop erstellten Objekte werden in einer Ausstellung im Juli 2021 im Graz Museum (Gotische Halle) gezeigt.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Anmeldung: 0650 4632141 (Mirjana Peitler) oder peitlerm@mur.at

23 Apr2021

Workshop "Bestiarium"
15:00 // Ort: esc medien kunst labor Lageplan googlemaps Anmeldung erforderlich

 

Wie können wir die Luftverschmutzung entdecken?

Mit selbstgebauten 3D-Vogelobjekt ist das leichter als man glaubt!

In dem Workshop wird erklärt wie ein Sensor die Luftverschmutzung messen kann. Danach geht es schon ans Selbermachen:

Die Schülerinnen designen unter Anleitung von Künstler Niki Passath ihre eigene 3D-Vogelobjekte.

Mittels Sensoren, welche in die Objekte eingebaut werden, wird die Luftverschmutzung detektiert.

Abschließend wird sich der Frage gewidmet, wie die Sensoren erstellt werden und in welchen Branchen sie zum Einsatz kommen.

Die im Workshop erstellten Objekte werden in einer Ausstellung im Juli 2021 im Graz Museum (Gotische Halle) gezeigt.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Anmeldung: 0650 4632141 (Mirjana Peitler) oder peitlerm@mur.at

07 May2021

Workshop "Upcycling Sound"
15:00 // Ort: esc medien kunst labor Lageplan googlemaps Anmeldung erforderlich

Im Workshop „Upcycling sound“ mit Ulla Rauter werden tragbare Klangverwandlungs-Geräte gebaut, mit denen man Lärm und Geräusche aus der Stadt in neue Klänge umwandeln kann.

Durch Drehen einer Kurbel setzt man den Klangumwandlungsprozess in Gang und kann über die Kopfhörer den upgecycelten Klängen der Umgebungsgeräusche lauschen.

Wir recyceln Sound, der gemeinsam mit der Luftverschmutzung entsteht, und erzeugen daraus neue Geräusche und Töne nach unseren eigenen Ideen und Vorstellungen. Mit den recycelten Klängen kann man sich an andere Orte versetzen oder sich die Stadt selbst als anderen Ort vorstellen, wo Wellen rauschen, wilde Tiere rufen und Fantasieklänge die Luft erfüllen.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Anmeldung: 0650 4632141 (Mirjana Peitler) oder peitlerm@mur.at

21 May2021

Workshop "Upcycling Sound"
15:00 // Ort: esc medien kunst labor Lageplan googlemaps Anmeldung erforderlich

Im Workshop „Upcycling sound“ mit Ulla Rauter werden tragbare Klangverwandlungs-Geräte gebaut, mit denen man Lärm und Geräusche aus der Stadt in neue Klänge umwandeln kann.

Durch Drehen einer Kurbel setzt man den Klangumwandlungsprozess in Gang und kann über die Kopfhörer den upgecycelten Klängen der Umgebungsgeräusche lauschen.

Wir recyceln Sound, der gemeinsam mit der Luftverschmutzung entsteht, und erzeugen daraus neue Geräusche und Töne nach unseren eigenen Ideen und Vorstellungen. Mit den recycelten Klängen kann man sich an andere Orte versetzen oder sich die Stadt selbst als anderen Ort vorstellen, wo Wellen rauschen, wilde Tiere rufen und Fantasieklänge die Luft erfüllen.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Anmeldung: 0650 4632141 (Mirjana Peitler) oder peitlerm@mur.at

11 Jun2021

Workshop "Bestiarium" Eintritt
15:00 // Ort: esc medien kunst labor Lageplan googlemaps

 

Wie können wir die Luftverschmutzung entdecken?

Mit selbstgebauten 3D-Vogelobjekt ist das leichter als man glaubt!

In dem Workshop wird erklärt wie ein Sensor die Luftverschmutzung messen kann. Danach geht es schon ans Selbermachen:

Die Schülerinnen designen unter Anleitung von Künstler Niki Passath ihre eigene 3D-Vogelobjekte.

Mittels Sensoren, welche in die Objekte eingebaut werden, wird die Luftverschmutzung detektiert.

Abschließend wird sich der Frage gewidmet, wie die Sensoren erstellt werden und in welchen Branchen sie zum Einsatz kommen.

Die im Workshop erstellten Objekte werden in einer Ausstellung im Juli 2021 im Graz Museum (Gotische Halle) gezeigt.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Anmeldung: 0650 4632141 (Mirjana Peitler) oder peitlerm@mur.at

go topnach oben

Das Kulturjahr 2020 wird unterstützt von: