Lendwirbel, Next Liberty, Oper Graz und Schauspielhaus Graz

HAUSBESUCH

Website
#Soziales Miteinander    Community Darstellende Kunst
Termine

Drei Theater(-Häuser) besuchen gemeinsam den Lend und wollen aufwirbeln.

Aufwirbeln, das heißt aufbrechen, aufmuntern, ermuntern, bewegen und mit unterschiedlichen theatralen Zugängen Fragen und Austausch anregen: Trau ich mich auf dem Mariahilferplatz zu tanzen? Höre ich was die Stadt mir flüstert? Wie laut muss ich schreien damit man mich am anderen Murufer hört? Können Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart gleichzeitig existieren? Wer möchte ich morgen sein? Wie wollen wir überhaupt miteinander leben – und wer entscheidet das?

Logo Hausbesuch Next Liberty Oper Graz Lendwirbel Schauspielhaus Graz

Die theaterpädagogischen Abteilungen von Next Liberty, Oper Graz und Schauspielhaus Graz verlassen ihre Sitzplätze und Bühnen, um neue Plätze im Bezirk Lend einzunehmen. An öffentlichen und zugleich jeder und jedem zugänglichen Plätzen treten sie in den Diskurs via Performance, Rollenspiel, Audio- und Video Walk, Gamelab, Tanz und Spiel. Gemeinsam mit dem LENDWIRBEL werden sie aktiv und wollen in der digitalisierten Welt, in der wir leben, etwas entgegensetzen: die analoge Begegnung über Stadt(teil)-, Gebäude-, Generations-, Kultur- und Genregrenzen hinaus. Ganz nach dem Motto:

„Die Stadt gehört gel(i)ebt und belebt, erforscht und bewegt. Die Stadt lebt und fordert, gelebt zu werden.“

Logo Hausbesuch Next Liberty Oper Graz Lendwirbel Schauspielhaus Graz
Logo Hausbesuch Next Liberty Oper Graz Lendwirbel Schauspielhaus Graz
Scroll down
Termine
06 May2021

HAUSBESUCH. tritratrullala
10:00 // Ort: Lend (Startpunkt Lendplatz) Lageplan googlemaps // Immersives Stationentheater Anmeldung erforderlich

Ein theatraler Rundgang im Lendviertel, rund um und mitten in den Lebenswelten seiner Bewohnerinnen und Bewohner.

Ein geplantes Bauprojekt erhitzt die Gemüter der Bewohnerinnen und Bewohner. Die sehr überzeichneten Charaktere sind klischeehafte Unikate einer Stadt, die durchaus bereit sind für ihren Lendplatz auf die Barrikaden zu gehen. Doch wo endet der Kampfgeist und wo beginnt die eigene Komfortzone? Ist diese gar käuflich? Oder hilft vielleicht auch der größte, kämpferische Geist nichts in einem korrupten Machtsystem? Wie soll so eine Geschichte überhaupt enden? Kann man sich eigentlich auch ein Ende beim Universum, oder sogar im Restaurant bestellen?

Institution: Next Liberty, Theaterpädagogik
Dauer: ca. 60 Minuten
Begrenzte TeilnehmerInnen: ab Mi. 5. 5. 2021 gibt es Zählkarten im Hotel Mariahilf

06 May2021

HAUSBESUCH. tritratrullala
16:00 // Ort: Lend (Startpunkt Lendplatz) Lageplan googlemaps // Immersives Stationentheater Anmeldung erforderlich

Ein theatraler Rundgang im Lendviertel, rund um und mitten in den Lebenswelten seiner Bewohnerinnen und Bewohner.

Ein geplantes Bauprojekt erhitzt die Gemüter der Bewohnerinnen und Bewohner. Die sehr überzeichneten Charaktere sind klischeehafte Unikate einer Stadt, die durchaus bereit sind für ihren Lendplatz auf die Barrikaden zu gehen. Doch wo endet der Kampfgeist und wo beginnt die eigene Komfortzone? Ist diese gar käuflich? Oder hilft vielleicht auch der größte, kämpferische Geist nichts in einem korrupten Machtsystem? Wie soll so eine Geschichte überhaupt enden? Kann man sich eigentlich auch ein Ende beim Universum, oder sogar im Restaurant bestellen?

Institution: Next Liberty, Theaterpädagogik
Dauer: ca. 60 Minuten
Begrenzte TeilnehmerInnen: ab Mi. 5. 5. 2021 gibt es Zählkarten im Hotel Mariahilf

07 May2021

HAUSBESUCH. tritratrullala
10:00 // Ort: Lend (Startpunkt Lendplatz) Lageplan googlemaps // Immersives Stationentheater

Ein theatraler Rundgang im Lendviertel, rund um und mitten in den Lebenswelten seiner Bewohnerinnen und Bewohner.

Ein geplantes Bauprojekt erhitzt die Gemüter der Bewohnerinnen und Bewohner. Die sehr überzeichneten Charaktere sind klischeehafte Unikate einer Stadt, die durchaus bereit sind für ihren Lendplatz auf die Barrikaden zu gehen. Doch wo endet der Kampfgeist und wo beginnt die eigene Komfortzone? Ist diese gar käuflich? Oder hilft vielleicht auch der größte, kämpferische Geist nichts in einem korrupten Machtsystem? Wie soll so eine Geschichte überhaupt enden? Kann man sich eigentlich auch ein Ende beim Universum, oder sogar im Restaurant bestellen?

Institution: Next Liberty, Theaterpädagogik
Dauer: ca. 60 Minuten
Begrenzte TeilnehmerInnen: ab Mi. 5. 5. 2021 gibt es Zählkarten im Hotel Mariahilf

07 May2021

HAUSBESUCH. tritratrullala
16:00 // Ort: Lend (Startpunkt Lendplatz) Lageplan googlemaps // Immersives Stationentheater Anmeldung erforderlich

Ein theatraler Rundgang im Lendviertel, rund um und mitten in den Lebenswelten seiner Bewohnerinnen und Bewohner.

Ein geplantes Bauprojekt erhitzt die Gemüter der Bewohnerinnen und Bewohner. Die sehr überzeichneten Charaktere sind klischeehafte Unikate einer Stadt, die durchaus bereit sind für ihren Lendplatz auf die Barrikaden zu gehen. Doch wo endet der Kampfgeist und wo beginnt die eigene Komfortzone? Ist diese gar käuflich? Oder hilft vielleicht auch der größte, kämpferische Geist nichts in einem korrupten Machtsystem? Wie soll so eine Geschichte überhaupt enden? Kann man sich eigentlich auch ein Ende beim Universum, oder sogar im Restaurant bestellen?

Institution: Next Liberty, Theaterpädagogik
Dauer: ca. 60 Minuten
Begrenzte TeilnehmerInnen: ab Mi. 5. 5. 2021 gibt es Zählkarten im Hotel Mariahilf

08 May2021

HAUSBESUCH. tritratrullala
16:00 // Ort: Lend (Startpunkt Lendplatz) Lageplan googlemaps // Immersives Stationentheater Anmeldung erforderlich

Ein theatraler Rundgang im Lendviertel, rund um und mitten in den Lebenswelten seiner Bewohnerinnen und Bewohner.

Ein geplantes Bauprojekt erhitzt die Gemüter der Bewohnerinnen und Bewohner. Die sehr überzeichneten Charaktere sind klischeehafte Unikate einer Stadt, die durchaus bereit sind für ihren Lendplatz auf die Barrikaden zu gehen. Doch wo endet der Kampfgeist und wo beginnt die eigene Komfortzone? Ist diese gar käuflich? Oder hilft vielleicht auch der größte, kämpferische Geist nichts in einem korrupten Machtsystem? Wie soll so eine Geschichte überhaupt enden? Kann man sich eigentlich auch ein Ende beim Universum, oder sogar im Restaurant bestellen?

Institution: Next Liberty, Theaterpädagogik
Dauer: ca. 60 Minuten
Begrenzte TeilnehmerInnen: ab Mi. 5. 5. 2021 gibt es Zählkarten im Hotel Mariahilf

09 May2021

HAUSBESUCH. tritratrullala
16:00 // Ort: Lend (Startpunkt Lendplatz) Lageplan googlemaps // Immersives Stationentheater Anmeldung erforderlich

Ein theatraler Rundgang im Lendviertel, rund um und mitten in den Lebenswelten seiner Bewohnerinnen und Bewohner.

Ein geplantes Bauprojekt erhitzt die Gemüter der Bewohnerinnen und Bewohner. Die sehr überzeichneten Charaktere sind klischeehafte Unikate einer Stadt, die durchaus bereit sind für ihren Lendplatz auf die Barrikaden zu gehen. Doch wo endet der Kampfgeist und wo beginnt die eigene Komfortzone? Ist diese gar käuflich? Oder hilft vielleicht auch der größte, kämpferische Geist nichts in einem korrupten Machtsystem? Wie soll so eine Geschichte überhaupt enden? Kann man sich eigentlich auch ein Ende beim Universum, oder sogar im Restaurant bestellen?

Institution: Next Liberty, Theaterpädagogik
Dauer: ca. 60 Minuten
Begrenzte TeilnehmerInnen: ab Mi. 5. 5. 2021 gibt es Zählkarten im Hotel Mariahilf

06 May 2021 bis 09 May 2021

HAUSBESUCH. Stadtkörper
// Ort: Mariahilferplatz Lageplan googlemaps // Audiowalk

Ein Audio-Video-Walk nach einem Text von Katerina Cerna mit Grazer Bürger*innen

In welchem Verhältnis stehen Körper, Identität und Stadt? In einer installativen Anordnung haben die Zuschauerinnen und Schauer die Gelegenheit mit ihren Smartphones dieser Frage selbst auf den Grund zu gehen.

An sieben unterschiedlichen Orten in und um den Mariahilferplatz ist es möglich in die Gedanken- und Sinneswelt einer ihnen unbekannten Person einzutauchen. Nach dem Scannen eines QR-Codes am jeweiligen Platz öffnet sich auf dem Bildschirm des Smartphones ein Video, dass als Fenster in ein fremdes Bewusstsein – am gleichen Platz aber zu einer anderen Zeit – fungiert. Digital und Analog überlagern sich, ergänzen sich, stellen sich in Frage. Die vorproduzierten Videos können dank der QR-Codes wie zufällig aufgefunden werden oder in einer Art Schnitzeljagd gefunden werden. Die in ihr Smartphone versunkenen Menschen auf den öffentlichen Plätzen wirken dabei wie eine Skulptur und verändern auch die Perspektiven der Passanten auf die umgebende Architektur.

Institution: Schauspielhaus Graz, Schauspiel Aktiv Dauer: ca. 100 min

07 May2021

HAUSBESUCH. Stadtkörper (Gemeinsamer Stadtspaziergang)
15:00 // Ort: Mariahilferplatz Lageplan googlemaps // Audiowalk

Ein Audio-Video-Walk nach einem Text von Katerina Cerna mit Grazer Bürger*innen

In welchem Verhältnis stehen Körper, Identität und Stadt? In einer installativen Anordnung haben die Zuschauerinnen und Schauer die Gelegenheit mit ihren Smartphones dieser Frage selbst auf den Grund zu gehen.

An sieben unterschiedlichen Orten in und um den Mariahilferplatz ist es möglich in die Gedanken- und Sinneswelt einer ihnen unbekannten Person einzutauchen. Nach dem Scannen eines QR-Codes am jeweiligen Platz öffnet sich auf dem Bildschirm des Smartphones ein Video, dass als Fenster in ein fremdes Bewusstsein – am gleichen Platz aber zu einer anderen Zeit – fungiert. Digital und Analog überlagern sich, ergänzen sich, stellen sich in Frage. Die vorproduzierten Videos können dank der QR-Codes wie zufällig aufgefunden werden oder in einer Art Schnitzeljagd gefunden werden. Die in ihr Smartphone versunkenen Menschen auf den öffentlichen Plätzen wirken dabei wie eine Skulptur und verändern auch die Perspektiven der Passanten auf die umgebende Architektur.

Institution: Schauspielhaus Graz, Schauspiel Aktiv
Dauer: ca. 100 min

07 May2021

HAUSBESUCH. Stadtkörper (Gemeinsamer Stadtspaziergang)
18:00 // Ort: Mariahilferplatz Lageplan googlemaps // Audiowalk

Ein Audio-Video-Walk nach einem Text von Katerina Cerna mit Grazer Bürger*innen

In welchem Verhältnis stehen Körper, Identität und Stadt? In einer installativen Anordnung haben die Zuschauerinnen und Schauer die Gelegenheit mit ihren Smartphones dieser Frage selbst auf den Grund zu gehen.

An sieben unterschiedlichen Orten in und um den Mariahilferplatz ist es möglich in die Gedanken- und Sinneswelt einer ihnen unbekannten Person einzutauchen. Nach dem Scannen eines QR-Codes am jeweiligen Platz öffnet sich auf dem Bildschirm des Smartphones ein Video, dass als Fenster in ein fremdes Bewusstsein – am gleichen Platz aber zu einer anderen Zeit – fungiert. Digital und Analog überlagern sich, ergänzen sich, stellen sich in Frage. Die vorproduzierten Videos können dank der QR-Codes wie zufällig aufgefunden werden oder in einer Art Schnitzeljagd gefunden werden. Die in ihr Smartphone versunkenen Menschen auf den öffentlichen Plätzen wirken dabei wie eine Skulptur und verändern auch die Perspektiven der Passanten auf die umgebende Architektur.

Institution: Schauspielhaus Graz, Schauspiel Aktiv
Dauer:
ca. 100 min

08 May2021

HAUSBESUCH. Stadtkörper (Gemeinsamer Stadtspaziergang)
15:00 // Ort: Mariahilferplatz Lageplan googlemaps // Audiowalk

Ein Audio-Video-Walk nach einem Text von Katerina Cerna mit Grazer Bürger*innen

In welchem Verhältnis stehen Körper, Identität und Stadt? In einer installativen Anordnung haben die Zuschauerinnen und Schauer die Gelegenheit mit ihren Smartphones dieser Frage selbst auf den Grund zu gehen.

An sieben unterschiedlichen Orten in und um den Mariahilferplatz ist es möglich in die Gedanken- und Sinneswelt einer ihnen unbekannten Person einzutauchen. Nach dem Scannen eines QR-Codes am jeweiligen Platz öffnet sich auf dem Bildschirm des Smartphones ein Video, dass als Fenster in ein fremdes Bewusstsein – am gleichen Platz aber zu einer anderen Zeit – fungiert. Digital und Analog überlagern sich, ergänzen sich, stellen sich in Frage. Die vorproduzierten Videos können dank der QR-Codes wie zufällig aufgefunden werden oder in einer Art Schnitzeljagd gefunden werden. Die in ihr Smartphone versunkenen Menschen auf den öffentlichen Plätzen wirken dabei wie eine Skulptur und verändern auch die Perspektiven der Passanten auf die umgebende Architektur.

Institution: Schauspielhaus Graz, Schauspiel Aktiv
Dauer:
ca. 100 min

08 May2021

HAUSBESUCH. Stadtkörper (Gemeinsamer Stadtspaziergang)
18:00 // Ort: Mariahilferplatz Lageplan googlemaps // Audiowalk

Ein Audio-Video-Walk nach einem Text von Katerina Cerna mit Grazer Bürger*innen

In welchem Verhältnis stehen Körper, Identität und Stadt? In einer installativen Anordnung haben die Zuschauerinnen und Schauer die Gelegenheit mit ihren Smartphones dieser Frage selbst auf den Grund zu gehen.

An sieben unterschiedlichen Orten in und um den Mariahilferplatz ist es möglich in die Gedanken- und Sinneswelt einer ihnen unbekannten Person einzutauchen. Nach dem Scannen eines QR-Codes am jeweiligen Platz öffnet sich auf dem Bildschirm des Smartphones ein Video, dass als Fenster in ein fremdes Bewusstsein – am gleichen Platz aber zu einer anderen Zeit – fungiert. Digital und Analog überlagern sich, ergänzen sich, stellen sich in Frage. Die vorproduzierten Videos können dank der QR-Codes wie zufällig aufgefunden werden oder in einer Art Schnitzeljagd gefunden werden. Die in ihr Smartphone versunkenen Menschen auf den öffentlichen Plätzen wirken dabei wie eine Skulptur und verändern auch die Perspektiven der Passanten auf die umgebende Architektur.

Institution: Schauspielhaus Graz, Schauspiel Aktiv
Dauer: ca. 100 min

06 May 2021 bis 09 May 2021

HAUSBESUCH. nicht allein
// Ort: Mariahilferplatz Lageplan googlemaps // Partizipative Tanzperformance

In der aktuellen, kollektiven Isolation machen sich vielfältige Ängste breit. Menschen sehnen sich nach Nähe und vermissen Perspektiven. Es geht um Existenzen: physisch wie ökonomisch, seelisch wie sozial. Doch nur gemeinsam lässt sich die Krise überwinden. Nur, wenn die Sehnsucht nach Begegnungen sich ausdrücken darf, entstehen Perspektiven.

Zur Musik aus „Romeo und Julia“ von Sergej Prokofjew, die die Feindschaft zwischen den Familien verdeutlicht, wagen die Mitwirkenden ein Experiment. Sie laden Vorübergehende dazu ein, soziale Kälte – in der Geschichte wie aktuell – zu vertanzen und im Übergang zu einer anderen Musik aufzubrechen.

Schülerinnen und Schüler einer Grazer Mittelschule und das Masala Brass Kollektiv machen virulente Fragestellungen erleb- und tanzbar. Unter Berücksichtigung der aktuellen Sicherheitsbestimmungen können Teilnehmende ausdrücken, was Menschen derzeit verbindet: die Sehnsucht einander zu begegnen. Vorbereitete Kurz-Choreografien, die zum Mitmachen anregen, gehen in freies Tanzen über. Markierte, zugewiesene Plätze stellen dabei die nötigen Abstände sicher.

Institution: Oper Graz, OperAktiv!
Zielgruppe: Menschen ab 14 Jahren, max. 20 Personen pro Aufführung

go topnach oben

Das Kulturjahr 2020 wird unterstützt von: