Daily Rhythms Collective (Daniela Brasil & Nayarí Castillo)

Homeostasis - between Borders and Flows

Website
#Umwelt und Klima    Bildende Kunst Wissenschaft
Daily Rhythms Collective
Termine

Homeostasis ist der Mechanismus, durch den Organismen oder Systeme das Gleichgewicht erhalten oder bei Bedarf wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Dieser natürliche Regelmotor zielt darauf ab, ein dynamisches Gleichgewicht aufrechtzuerhalten und gleichzeitig die Wechselbeziehung zwischen allen Teilen, die die natürliche Maschine bilden, nachzuweisen. Dieses Projekt schlägt das Phänomen der Homeostasis als Metapher vor, um die tatsächliche Notwendigkeit der Wiederherstellung des Gleichgewichts innerhalb unserer komplexen Lebensumgebungen – oder der Verflechtungen von individuellen und kollektiven Körpern und Handlungen, menschlichen und nicht-menschlichen Grenzen und Bewegungen, auf lokaler und globaler Ebene – anzusprechen.

Daily Rhythms Collective Homeoastasis Performance Autobahn
(c) Karin Lernbeiss

Der Fokus liegt auf vergessene Orte an den Rändern von Graz, genauer gesagt auf kleinen Wäldern und Wiesen, die durch Autobahnen durchschnitten werden. Ein Projekt von Daily Rhythms Collective in Kooperation mit dem Afro-Asiatisches Institut, Studio Magic,  Gästen v.a. aus dem globalen Süden, das die Besonderheiten dieser Mikroökosysteme untersucht. Vor allem die sichtbaren und unsichtbaren Grenzlinien und die Bewegungslinien, die diese Territorien formen, sollen erforscht werden. Aus dieser Untersuchung werden künstlerische Antworten in Form von skulpturalen und performativen Installationen geschaffen.

Daily Rhythms Collective Homeoastasis Performance Autobahn
Daily Rhythms Collective Homeoastasis Performance Autobahn
(c) Karin Lernbeiss

Ziel von „Homeostasis“ ist es, den Fokus auf restaurative Lernprozesse zu legen, die das anthropozentrische Denken beeinträchtigen und unsere Vorstellungen und unser Verständnis bezüglich Grenzen/Nicht-Grenzen erweitern sollen. Das finale Ergebnis soll eine Kollektion der Reflexionen und der physikalischen Experimente in Buchform sein.

Daily Rhythms Collective Homeoastasis Performance Autobahn
Daily Rhythms Collective Homeoastasis Skulptur Autobahn
(c) Nayari Castillo
Scroll down
Termine
02 Jul 2021 bis 09 Sep 2021

Entanglements 2021
// Ort: Afro-Asiatisches Institut Lageplan googlemaps // Ausstellung

Seit dem Jahr 2019 arbeitet das Afro-Asiatische Institut und das Daily Rhythms Collective am Projekt Verflechtungen/Entanglements. Basis des Projektes ist ein Co-Creation-Workshop, der Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit unterschiedlichen professionellen und soziokulturellen Hintergründen zusammenbrachte. Die Vielfalt der Disziplinen, Weltanschauungen und Arbeitsmethoden sowie die persönlichen inneren Grenzen wurden herausgefordert, in Frage gestellt und möglicherweise, zumindest vorübergehend, aufgelöst.

Der Workshop schaffte einen kultur- und disziplinübergreifender Raum des Verlernens, in dem Formen des Webens erprobt werden konnten, die das Knüpfen tieferer Beziehungen ermöglichten. Er suchte nach Wegen des Zusammenlebens – zwischen dem Menschlichen und dem Nicht-Menschlichen, dem Spirituellen und dem Wissenschaftlichen, jenseits der Grenzen, die uns Systeme der Unterdrückung und des Wettbewerbs immer wieder auferlegen.

Die Einladung bestand darin, sich auf indigene Kosmogonien und Praxen zu konzentrieren; auf gefährdetes Handwerk und lokales Wissen; sich in den Ambivalenzen und Unmöglichkeiten zu verfangen und schließlich künstlerische Ergebnisse zu produzieren, die diese untersuchenden Lernprozesse widerspiegeln.

Abelina Holzer, Antonio Briceño, Clarissa Rêgo, Daily Rhythms Collective (Daniela Brasil, Katcha Bilek, Nayarí Castillo), Afro-Asiatisches Institut (Evelyn Tschernko) Esther Ojo, ILA, Karin Lernbeiss, Lisa Reiter, Otto Oscar Hernández, Peninah Lesorogol

Täglich 9.00 – 16.00

01 Jul2021

Ausstellungseröffnung "Entanglements"
19:00 // Ort: Afro-Asiatisches Institut Lageplan googlemaps // Ausstellung

Seit dem Jahr 2019 arbeitet das Afro-Asiatische Institut und das Daily Rhythms Collective am Projekt Verflechtungen/Entanglements. Basis des Projektes ist ein Co-Creation-Workshop, der Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit unterschiedlichen professionellen und soziokulturellen Hintergründen zusammenbrachte. Die Vielfalt der Disziplinen, Weltanschauungen und Arbeitsmethoden sowie die persönlichen inneren Grenzen wurden herausgefordert, in Frage gestellt und möglicherweise, zumindest vorübergehend, aufgelöst.

Der Workshop schaffte einen kultur- und disziplinübergreifender Raum des Verlernens, in dem Formen des Webens erprobt werden konnten, die das Knüpfen tieferer Beziehungen ermöglichten. Er suchte nach Wegen des Zusammenlebens – zwischen dem Menschlichen und dem Nicht-Menschlichen, dem Spirituellen und dem Wissenschaftlichen, jenseits der Grenzen, die uns Systeme der Unterdrückung und des Wettbewerbs immer wieder auferlegen.

Die Einladung bestand darin, sich auf indigene Kosmogonien und Praxen zu konzentrieren; auf gefährdetes Handwerk und lokales Wissen; sich in den Ambivalenzen und Unmöglichkeiten zu verfangen und schließlich künstlerische Ergebnisse zu produzieren, die diese untersuchenden Lernprozesse widerspiegeln.

Abelina Holzer, Antonio Briceño, Clarissa Rêgo, Daily Rhythms Collective (Daniela Brasil, Katcha Bilek, Nayarí Castillo), Afro-Asiatisches Institut (Evelyn Tschernko) Esther Ojo, ILA, Karin Lernbeiss, Lisa Reiter, Otto Oscar Hernández, Peninah Lesorogol

01 Apr 2021 bis 15 Jul 2021

Bildinstallation "Dioses de América – Panteón Natural // Godesses of America – Natural Pantheon Antonio Briceño"
// Ort: A 2 Süd Autobahn, Anschlussstelle Graz-Raaba Lageplan googlemaps // Installation

Am Knoten St. Peter wird es zwei Bilder im Großformat auf einem mobile Werbständer zu sehen geben.

1.-1.6.2021: Kumañí – The great mother (Ana Rosa Pérez) Pumé people, Venezuela – 2012

29.4.-15.7.2021: Botoqué – Owner of Fire (Kupato) Kayapó people, Brazil – 2006

01 Apr 2021 bis 21 Jul 2021

Skulptur "Philetairus socius or the Sociable Weaver"
// Ort: A 2 Süd Autobahn, Anschlussstelle Graz-Raaba, Auffahrt auf die A2 Lageplan googlemaps // Installation

Im Bereich der A2 Süd Autobahn, Anschlussstelle Graz-Raaba, wird temporär eine Skulptur aufgestellt.

Die Kunstarbeit „Philetairus socius or the Sociable Weaver“ besteht aus einer Struktur aus Holz, Bewehrungsstahl und Drahtgeflecht, die eine Abdeckung aus geflechteter Weide trägt.

Die Skulptur ist eine Koproduktion von Daily Rhythms Collective und Studio Magic.

go topnach oben

Das Kulturjahr 2020 wird unterstützt von: