Neue Hofkapelle Graz, Kamchàtka (Barcelona) & Ensemble ĀRT HOUSE 17

MUSICA FUGIT - Interaktives Musiktheater

Website
#Soziales Miteinander    Darstellende Kunst Musik/Klangkunst
Termine

Ein Konzertabend entwickelt sich zur Theaterperformance an ungewöhnlichen Orten. Alte Musik überschreitet die Spartengrenzen und greift aktuelle gesellschaftliche Themen unserer Zeit auf.

Gemeinsam mit dem Theaterkollektiv Kamchàtka aus Barcelona entwickeln die Musikerinnen und Musiker des Grazer Ensembles ĀRT HOUSE 17 um Michael Hell ein Musiktheaterprojekt, das sich dem Thema Migration, Flucht und Vertreibung widmet. Und zwar auf denkbar direkte Art und Weise, in dem es seine Gäste selbst auf die Flucht schickt.

Neue Hofkapelle Graz Musica Fugit Mann blickt in die Ferne
Henry Krul

Der Theaterrundgang startet für das Publikum als klassisches Konzert, aus dem sich nach und nach Schauspielszenen mit dem Straßentheatermagier Adrian Schvarzstein entwickeln. Zuschauerinnen und Zuschauer schlüpfen dabei in die Rollen der Protagonistinnen und Protagonisten, eine Reise in unbekanntes und unerwartetes Terrain beginnt. Spielorte sind Gebäude und öffentlich kaum zugängliche Orte im Gries-Viertel. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Die Veranstaltungen sind leider nicht barrierefrei.

Neue Hofkapelle Graz Musica Fugit Mann blickt in die Ferne

Karten

Vorverkaufsstelle: DAS GRAMM, Neutorgasse 7, 8010 Graz
Telefon:+43 681 81579110 (Raffaela)
Mail: karten@hofkapelle.at

Crew
Dame Emma Kirby, Sopran
Kamchàtka, actors collective Barcelona
ĀRT HOUSE 17
Musikalische Leitung: Michael Hell
Regisseur: Adrian Schvarzstein
Dramaturgie: Thomas Höft

Neue Hofkapelle Graz Musica Fugit Gitter
Scroll down
Termine
13 May 2021 bis 16 May 2021

MUSICA FUGIT - Interaktives Musiktheater Eintritt
// Ort: Welsche Kirche Lageplan googlemaps

Ein Konzertabend an ungewöhnlichen Orten entwickelt sich zur Theaterperformance. Alte Musik überschreitet die Spartengrenzen und widmet sich aktuellen gesellschaftlichen Themen. Bitte festes Schuhwerk anziehen.

go topnach oben

Das Kulturjahr 2020 wird unterstützt von: