Eröffnung: Die Schloßbergbahn als Kunstobjekt

Weltpremiere in Graz! Nach einem mehrmonatigen, außergewöhnlichen Herstellungsprozess konnte am 17. 8. 2020 das Kulturjahrprojekt „Space*Object*Inbetween“  präsentiert werden.

In Anwesenheit von Kulturstadtrat Günter Riegler und Holding-CEO Wolfgang Malik wurde eines der bekanntesten Grazer Wahrzeichen – die Schloßbergbahn – in neuem Design vorgestellt.
Hier kann die Eröffnung nachgesehen werden: Steiermark heute (ORF) 

Mithilfe einer technisch innovativen Folie, die via Programmierung so gesteuert ist, dass sich die Transparenz der Glasscheibe in die Opazität eines Blatt Papiers verwandelt, wurde die Seilbahn in eine utopische Welt transferiert.

Mit extra angefertigten Spezialstiften brachten Marleen Leitner und Michael Schitnig (studio ASYNCHROME) unter Mithilfe von zwei Assistentinnen in 600 Stunden Arbeit ihre handgemalten Überlegungen zur gesellschaftlichen Transparenz an den Folien an.

Bis März 2021 können die Fahrgäste noch neue Ein- und Ausblicke in und auf die Stadt einfangen und sich mit der Durchsichtigkeit von Gegenstand und Mensch auseinandersetzen.

studio ASYNCHROME: Space*Object*Inbetween / © Foto Fischer
Scroll down
go topnach oben

Das Kulturjahr 2020 wird unterstützt von: