Restart des Projekts "Re_stART#Graz2020"

Das Community-Projekt Re_stART#Graz2020 des Verein JUKUS bietet Menschen mit Migrationsbiografie die Möglichkeit künstlerisch-kreativ tätig zu werden und will durch die Einbindung von Migrantinnen und Migranten vielfältige und andere Blicke auf die Stadt Graz ermöglichen.

Dazu wurde bereits Anfang des Jahres – nach einem erfolgreichen „Info-Kennenlern“-Workshop –  ein Call für künstlerische Arbeiten formuliert. Mitte Juni beriet sich eine Jury über die Einreichungen, die nach der Ausschreibung eingingen. Die Bewerberinnen und Bewerber stammten aus neun verschiedenen Ländern. Am Mittwoch, den 8. 7. 2020, werden nun die eingegangen Projekte sowie die Jury-Auswahl den Medien im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert.

Verein Jukus Re_stART_#Graz2020
(c) Verein JUKUS

Neben Projektleiter Ali Özbaş wird auch Kulturjahr-Programm-Manager Christian Mayer die anwesenden Journalistinnen und Journalisten begrüßen. Als Vertreter der Jury erläutern Astrid Kury (Akademie Graz), Karl Stocker (FH Joanneum) und Angelika Vauti-Scheucher (Universalmuseum Joanneum) die Projektauswahl.

Die von der Jury ausgewählten KünstlerInnen Rahimi Evozali und Natalia Medebach stellen abschließend ihre Projekte vor. Moderiert wird das Event von Wolfgang Gulis.

Datum: Mittwoch, 8. 7. 2020, 11 Uhr
Ort: Museum für Geschichte (Sackstraße 16, 8010 Graz, Vortragssaal im 2. Obergeschoss)

 

Verein Jukus Re_stART_#Graz2020
Verein Jukus Re_stART_#Graz2020
(c) Verein JUKUS
Scroll down
go topnach oben

Das Kulturjahr 2020 wird unterstützt von: