Georg Hartwig

Dystoptimal

Website
#Digitale Lebenswelten    Bildende Kunst
Termine

DYSTOPTIMAL – One Step ahead of reality.
Welche Themen bestimmen unsere Zukunft? Wie sieht die Welt in
30, 70, 100 Jahren aus? Für diese Fragen hat der Künstler The Quiet
Now mit seiner Smartphone-App für das Kulturjahr 2020 in Graz
unterschiedliche Szenarien entwickelt und Themenfelder bespielt.
Von Hyperconsumerism über Entitlementality, Anarchitecture bis
hin zu Holobeauty.

Unseren Alltag bereits prägende Themen wurden zu extremen Szenarien weitergesponnen und haben sich als 360-Grad-Erlebnis manifestiert. An 17 gekennzeichneten Plätzen in Graz kann man mit der auf dem Smartphone geöffneten App die Umgebung durch diese – hoffentlich dystopische – Linse der Zukunft betrachten. Wenn man die App wieder schließt, wird man die reale Umgebung aus einer anderen Perspektive wahrnehmen können.

Dystoptimal Georg Hartwig Anarchitecture
(c) DYSTOPTIMAL

Eine kurze Geschichte unserer Zukunft in 17 Bildern.
Die Zukunft, die der Künstler für uns zeichnet, ist keine, in der wir leben wollen. Aber eine, die möglich ist. Luftverschmutzung, Verdichtung von Städten, Klassifizierung und Überwachung von BürgerInnen, Brot und Spiele der Neuzeit, Konsum und Unterhaltung auf die Spitze – oder besser in den Abgrund – getrieben, Klonen statt Individualisierung zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit. Die entworfenen Szenarien stellen Fragen und regen an, selbst Fragen zu stellen. Über die Konsequenzen unserer tagtäglichen Entscheidungen im Kleinen wie im Großen. Und über die Verantwortung jedes Einzelnen, sich mit den Auswirkungen unseres Tuns Auseinanderzusetzen und diese nicht an Autoritäten, Volksvertreterinnen und Volksvertreter oder andere externe Instanzen abzuwälzen

 

Dystoptimal Georg Hartwig Anarchitecture
Hartwig Georg Dystoptimal HoloBeauty
(c) DYSTOPTIMAL

Was ist Dystoptimal App?
Eine App, die im Rahmen des Kulturjahres 2020 in Graz, Österreich
entstanden ist. Sie animiert Bewohnerinnen und Bewohner sowie Besucherinnen und Besucher von Graz, der zweitgrößten Stadt Österreichs, diese aus einer neuen Perspektive zu erleben. Der/die AnwenderIn der App wird in ein virtuelles 360-Grad-Szenario versetzt, das sich über die reale urbane Topographie legt. Die Szenen sind animiert und auf geografische Marker platziert, um so auch die Bewegungen des/der App-Nutzers/In berücksichtigen zu können. Ein spezielles Sound-Design – für das unter anderen auch der Produzent der isländischen Künstlerin Björk, Valgeir Sigurdsson und Manu Mayr von der österreichischen Avantgarde-Band 5K HD & Kompost 3, gewonnen werden konnten – sorgt für eine weitere Dimension in der Wahrnehmung der Szenen.

Downloads: Google Play-Store / App Store

Hartwig Georg Dystoptimal HoloBeauty
Georg Hartwig Dystoptimal Schriftzug
Scroll down
Termine
21 Sep 2020 bis 31 Mar 2021

Dystoptimal
// Ort: definierte, gekennzeichnete Stellen in der Stadt Graz // Smartphone-App

Die Applikation zaubert eine dystopische Zukunft von Graz auf den Handy-Bildschirm und regt dabei Bürgerinnen und Besucher an, die Stadt neu zu entdecken und sich mit gegenwärtig sozial und politisch relevanten Themen zu beschäftigen. Eine wünschenswerte Zukunft und ihr Gegenbild, spektakulär erlebbar gemacht durch innovative Technik!

Downloadlinks:

Google Play-Store
App Store

go topnach oben

Das Kulturjahr 2020 wird unterstützt von: