Ana Jeinic

Grazotopia

Website
#Urbanismus    Wissenschaft
Termine

Im Zentrum des Projekts „Grazotopia“ steht ein komplexes Modell der partizipativen, utopischen Stadtplanung und Wohnpolitik, das auf die nördlichen Stadtbezirke von Graz umgelegt wird.

Das Projekt „Grazotopia“ setzt ein komplexes Modell der partizipativen, utopischen Stadtplanung und Wohnpolitik um, das die Zusammenarbeit zwischen lokalen und internationalen Expertinnen und Experten, Studierenden und allen interessierten Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohnern erfordert und ermöglicht.

<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: alt_text in <b>/www/htdocs/w019e0c0/kulturjahr2020.at/wp-content/themes/kulturjahr2020/variations/inc_textbildslider.php</b> on line <b>42</b><br />
Kulturjahr Urbanismus

Der Prozess schließt Forschung, Bildung, Planungsworkshops, Beratung, Publishing (in digitalen und analogen Medien) und eine Ausstellung mit ein. Im geographischen Sinne umfasst Grazotopia die ganze Stadt, wobei besondere Aufmerksamkeit auf die wenig beachteten Stadtteile nördlich der Achse Keplerstraße – Wickenburggasse – Humboldstraße gelegt wird, nämlich Lend, Geidorf, Eggenberg, Andritz und Gösting.

Die ausgearbeiteten Zukunftsmodelle werden im Haus der Architektur präsentiert, in Kooperation mit Schauraum und Amateur Cities publiziert sowie auf einer Website dokumentiert.

Kulturjahr Urbanismus
Kulturjahr Urbanismus
Scroll down
Termine
06 May

Graz Talks
19:00 // Ort: Haus der Architektur Lageplan googlemaps

Diskussionsreihe
27 May

Graz Talks
19:00 // Ort: Haus der Architektur Lageplan googlemaps

Diskussionsreihe
17 Jun

Graz Talks
19:00 // Ort: Haus der Architektur Lageplan googlemaps

Diskussionsreihe
08 Jul

Graz Talks
19:00 // Ort: Haus der Architektur Lageplan googlemaps

Diskussionsreihe
10 Sep bis 16 Sep

UtopieInkubator

ExpertInnenworkshop
17 Sep bis 23 Sep

UtopieSchule

Bildungsprogramm
24 Sep bis 30 Sep

UtopieLabor

Workshop

Ausstellung "Grazotopia" und Eröffnung des Grazotopischen Archivs

November 2020 (genauer Termin wird noch bekannt gegeben)

Das Kulturjahr 2020 wird unterstützt von: